News & Events

Maserati, BSI und Generali gemeinsam mit Soldini auf dem Weg zu neuen Rekorden auf dem Atlantik

FIAT-Präsident John Elkann und Yacht Club Italiano-Präsident Carlo Croce präsentieren einen neuen, ambitionierten Lauf gegen die Zeit mit Giovanni Soldini und Maserati.

Drei bedeutende Rekorde auf dem Nordatlantik wollen der Weltklassesegler Giovanni Soldini und seine neunköpfige Mannschaft im Jahr 2012 an Bord der „Maserati“ einstellen: Cadice-San Salvador (Bahamas); Miami-New York; New York-Cape Lizard (GB). Sämtliche Routen werden vom World Sailing Speed Record Council (WSSRC) – dem internationalen Verband, der für die Zertifizierung der Bestzeiten auf diesen legendären Routen verantwortlich ist - überwacht.
Das Abenteuer wird vom Hause des Dreizacks als Hauptpartner unterstützt, weshalb die Yacht auch den Namen „Maserati“ trägt. Weitere Partner sind die Schweizer Bank BSI (Generali Gruppe) sowie Generali selbst als Co-Sponsoren. Die „Maserati“ hat die Fahne des „Yacht Club Italiano“ gehisst, des ältesten Clubs im Mittelmeerraum, der im Jahr 1879 in Genua gegründet wurde. Offizielle Ausrüster des Abenteuers sind Vodafone Italia; Boero Bartolomeo S.p.A und Bulgari, als offizieller Zeitnehmer.
Offizieller Zeitnehmer.
"Der Yacht Club Italiano freut ich gemeinsam mit Giovanni Soldini und Maserati diese bedeutende Herausforderung angehen zu dürfen,“ erklärte Carlo Croce, Präsident des Yacht Club Italiano. „Wir wollten damit eine Initiative am Leben erhalten, die uns auf das Volvo Ocean Race vorbereitet und uns dabei gleichzeitig einen sehr interessanten Rekord-Veranstaltungskalender präsentiert.“
“Maserati verleiht seinen Namen einem Boot, das die Sublimierung nautischer Technologien darstellt und mit dem Soldini und seine Crew versuchen werden bedeutende Rekorde zu brechen,“ sagte Harald Wester, CEO der Maserati Spa. “Somit wird Giovanni Soldini auf der Maserati und mit Maserati eine absolute Symbiose von Werten darstellen: Leidenschaft, Emotion, Geschwindigkeit, Adrenalin, Innovation sowie gleichzeitig Handwerkskunst und italienische Lebensart – des Hauses mit dem Dreizack und des großen italienischen Skippers im Rahmen weltweit bedeutender Herausforderungen.“
"Wir freuen Giovanni Soldini und seine Crew gemeinsam mit Maserati unterstützen zu dürfen,“ so Alfredo Gysi, CEO der BSI SA, der auf private Vermögensverwaltung spezialisierten Bank der Generali Gruppe. "Eine derartige Herausforderung anzugehen erfordert technische Kompetenz, Teamgeist und den Wunsch nach Perfektion; Werte, die auch unsere Unternehmensgruppe vertritt.“
"Ich freue mich, dass zwei große Unternehmen sich dazu entschlossen haben sich der Welt des Hochseesegelns zu nähern und dieses bedeutende italienische Unternehmen zu unterstützen," sagte Giovanni Soldini, der in seiner Karriere bisher zwei Mal die Welt umsegelt und den Atlantik mehr als 30 Mal überquert hat: "Wir könnten das erste italienische Boot sein, das auf einer Route der WSSRC die geforderte Zeit unterschreitet. Auf dem Nordatlantik einen Rekord aufzustellen war schon immer mein Traum.“

MASERATI

Mit der „Maserati“ ist der Automobilbauer mit dem Dreizack Partner von Giovanni Soldini im Rahmen dieser anspruchsvollen Herausforderung. Rekorde, Geschwindigkeit und Adrenalin sind seit jeher auch Elemente, die unteilbar mit den 100 Jahren Geschichte des Hauses Maserati verbunden sind. Vom ersten Geschwindigkeitsrekord, der im Jahr 1929 von Bakunin Borzacchini aufgestellt wurde, zu den Siegen in Indianapolis 1939 und 1940, hin zu den F1-Weltmeistertiteln mit Juan Manuel Fangio in den Jahren 1954 und 1957 und dem FIA GT1 Titel, der im Jahr 2010 vom Maserati MC12 gewonnen wurde.
Maserati ist seit jeher ein Unternehmen, dass sich der Innovation verschrieben hat, wobei auch Rekorde auf dem Wasser nichts Neues für den Dreizack sind. Bereits in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts experimentierten die Gebrüder Maserati mit zwei Motoren mit 16 Zylindern auf dem Wasser. Im Jahr 1955 holte sich ein Maserati-Triebwerk fünf WM-Titel in Hochgeschwindigkeitsveranstaltungen zu See. Von 1958 bis 1968 sicherten sich Maserati 8-Zylinder-Motoren 19 Weltmeistertitel, vier Europatitel und zehn italienische Titel in verschiedenen Einbaumotor-Kategorien. Maseratis Engagement mit Giovanni Soldini stellt somit eine Rückkehr in die Zukunft des Hauses mit dem Dreizack dar.
Mit der Unterstützung und der Beteiligung in diesem bedeutenden sportlichen und technischen Projekt unterstreicht Maserati die Rolle des Botschafters in aller Welt bezüglich italienischer Perfektion. Perfektion des Hauses Maserati, die jeden Tag mit Leidenschaft weltweit in 65 Ländern durch die qualitativ einzigartigen und erfolgreichen Modelle Quattroporte, GranTurismo und GranCabrio zum Ausdruck kommt. Modelle, welche die Leistung, die Giovanni Soldini und Maserati auf dem Wasser darstellen, auf der Straße umsetzen.

BSI

Die BSI SA wurde im Jahr 1873 in Lugano (Schweiz) gegründet. Es handelt sich dabei somit um eine der ältesten Schweizer Banken, die auf private Vermögensverwaltung spezialisiert ist. Seit dem Jahr 1998 gehört die Bank zur Generali, eine der größten internationalen Versicherungs- und Finanzgruppen. Bei der BSI legt man größten Wert auf langanhaltende und kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Kunden des Hauses, wobei gleichzeitig eine effiziente Verwaltung der Angebote weltweit gewährleistet wird. BSI ist auf den wichtigsten Finanzmärkten in Europa, Lateinamerika, dem Mittleren Osten und Asien vertreten.

GENERALI

Die Generali Gruppe ist eine der größten europäischen Versicherungsgruppen und in Europa in ihrem Segment führend mit einem Prämienvolumen von insgesamt 73 Milliarden Euro im Jahr 2010. Die Gruppe gehört zudem auch zu den weltweit führenden Vermögensverwaltern mit über 400 Milliarden Euro. Gleichzeitig spielt die Generali Gruppe auch im Immobilienbereich eine bedeutende Rolle. Weltweit hat das Unternehmen rund 85.000 Mitarbeiter und bedient damit etwa 70 Millionen Kunden in über 60 Ländern. Die Gruppe nimmt in Westeuropa eine führende Position ein und baut ihre Präsenz in Osteuropa und auf den asiatischen Märkten weiter aus.

MASERATI

Das VOR 70 nahm 2008-2009 an einer Weltumrundung teil. Das über 20-Meter lange High-Tech-Boot könnte das schnellste Motorboot der Welt werden, was unter anderem auch der über 30 Meter langen Antriebswelle aus Kohlefaser, dem speziellen Kiel, den mobilen Wassertanks, dem mobilen Bug (Canard), den schlanken Formen und den Verbundwerkstoffen zu verdanken ist.
Soldini erklärte hierzu: “Nach drei Monaten Arbeit präsentierte Maserati ein zehn Prozent leichteres und stärkeres Boot. Wir haben zudem an einem verbesserten Setup gearbeitet, womit die Maserati sich höheren Geschwindigkeiten besser anpassen kann.“

Die Rekorde


Bei diesem Programm handelt es sich um ein vorläufiges, da zu einer offiziellen Zeitmessung unter bestimmten Wetterbedingungen gestartet werden muss. Sollten die Wetterbedingungen für Giovanni Soldini und die Maserati gut sein, dann werden sie auch versuchen den Streckenrekord über 24 Stunden einzustellen.
Januar 2012: Cadice-San Salvador (Bahamas) – 3884 Meilen (keine Bezugszeit zu schlagen; Rekord von Franck Cammas, Trimaran Groupama, Mai 2007).

März 2012: Miami-New York – 947 Meilen (keine Bezugszeit zu schlagen; Rekord von Franck Cammas, Trimaran Groupama, Juni 2007).

April 2012: New York-Cape Lizard (GB) – 2925 Meilen (zu schlagender Rekord: 6 Tage, 17 Stunden, 52 Minuten, 39 Sekunden. Aufgestellt von Robert Miller mit der Mary Cha IV im Oktober 2003; 18,5 Knoten Durchschnittsgeschwindigkeit).

Das Programm sieht vor, dass die Maserati im November 2011 zu Wasser gelassen wird. Die Monate November und Dezember 2011 werden der Feinabstimmung des Schiffs sowie der Auswahl und des Trainings der Besatzung gewidmet.