News & Events

Sbirrazzuoli und Ghanem holen sich im ersten Rennen des Maserati Trofeo JBF RAK

Auf dem Bahrain International Circuit fanden am Wochenende des 3. Dezember die ersten beiden wahrlich spektakulären Rennen im Rahmen der Maserati Trofeo JBF RAK Rennserie als Auftakt zum Speed Weekend statt.

Im ersten Rennen führte der in Monaco ansässige Cedric Sbirrazzuoli vom Start weg das Feld an und holte sich am Ende den Sieg mit einem Vorsprung von 16 Sekunden auf den Zweiplatzierten, den Italiener Patrick Zamparini.
Zamparini machte das gesamte Rennen über Druck, fiel jedoch gegen Ende der 30 Minuten auf dem extrem anspruchsvollen Rundkurs zurück, da die Reifen seines Wagens ihren Tribut gezahlt hatten.

Sheikh Salman bin Isa Al Khalifa, CEO des Bahrain International Circuit, holte sich nach einem makellosen Rennen Rang drei, wobei er 30,409 Sekunden hinter dem Sieger die Ziellinie überquert hatte.

Das zweite Rennen des Tages bot zahlreiche aufregende Momente auf dem 2,55 Kilometer langen inneren Ring der Formel 1-Rennstrecke von Bahrain.
Nach einem Reifenschaden im ersten Rennen und dem darauf folgenden Pitstop mit erheblichem Zeitverlust wartete der libanesische Fahrer Joe Ghanem im zweiten Rennen des Tages auf Wiedergutmachung. Er fuhr ein fantastisches Qualifying und landete damit mit seinem Maserati GranTurismo MC Trofeo mit der Nummer 11, 0,082 Sekunden vor Patrick Zamparini, in der ersten Startreihe.

Als das Rennen mit fliegendem Start freigegeben wurde machte Zamparini Druck und wartete auf einen Fehler von Ghanem. Doch der junge Libanese behielt trotz des enormen Drucks von Seiten des Italieners die gesamten 30 Minuten des Rennes seine Nerven. Am Ende siegte Ghanem mit einem Vorsprung von 1,341Sekunden auf Zamparini.

Sheikh Salman bin Isa Al Khalifa holte sich hingegen erneut Rang drei, wobei er jedoch im zweiten Rennen in den letzten fünf Minuten von Ziad Ghandour angegriffen wurde.
Umberto Cini, Geschäftsführer bei Maserati Middle East & Africa, war vom Auftaktrennen der Maserati Trofeo JBF RAK Rennserie begeistert. "Das war ein fantastisches Motorsportwochenende. Wir hätten uns nichts Besseres wünschen können. Die Rennen waren unglaublich spannend und ich möchte an dieser Stelle allen Fahrern für ihr professionelles und respektvolles Verhalten in beiden Rennen gratulieren.“

Etwas weiter hinten im Feld kam es in beiden Rennen zu spannenden Situationen zwischen den Gentlemen Driver, die im Qualifying und im Rennen in etwa die gleichen Geschwindigkeiten vorlegten. Die drei Mitglieder des GR8 Racing Teams von KSA boten den gesamten Tag über eine fantastische Show mit den Brüdern Faisal und Osamah Shaker und ihrem Teamkollegen Mohammed Jawa, wobei sie das gesamte Potential des Maserati GranTurismo MC Trofeo das Wochenende über hervorragend auszunutzen wussten.
Khaled Al Mudhaf aus Kuwait genoss das Rennwochenende und konnte seine Rundenzeiten in den freien Trainingssessions, dem Qualifying und den beiden Rennen konstant verbessern. Am Ende sicherte er sich in beiden Rennen jeweils Rang acht.

Das nächste Rennen in der Maserati Trofeo JBF RAK Rennserie findet am 6. und 7. Januar 2012 auf der Rennstrecke von Bahrain statt. Informationen rund um die Rennen finden Sie auf Facebook.com/MaseratiME, oder live auf www.maseraticorse.com sowie auf Twitter: @TrofeoJBFRAK.